Lei la lei


Quark-Joghurt-Waffeln

Simon and Garfunkel - The Boxer
30 Minuten ca. 10 Stück

4 Eier
4 EL zimmerwarme Butter
4 EL brauner Zucker
1 EL selbst angesetzter Vanillezucker
250g Quark
150g Joghurt
200g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1/2 TL Vanillepulver

Was passt besser zu so einem wundervollen Sonntag als frisch gebackene Waffeln? Richtig, Simon and Garfunkel! Da es mir nicht möglich war, die beiden Herren so schnell einfliegen zu lassen, habe ich mich heute Morgen dazu entschlossen, meine Familie mit einem ausgiebigen Waffelfrühstück zu beglücken. Nach kurzer Internetrecherche bin ich auf ein Rezept von „leckermachtlaune“ gestoßen, welches mich alleine durch seinen Titel schon überzeugte. Das Originalrezept findet ihr unter: Fluffige Quark-Waffeln
Ich habe es noch ein wenig abgewandelt (z.B. in Ermangelung an Dinkelmehl) und die fertigen Waffeln mit allem beworfen, was der Kühlschrank hergab. Lest selbst:

lalalay2

Zunächst habe ich die Eier getrennt und das Eiweiß in einem hohen Becher mit einer Prise Salz steif geschlagen. Die weiche Butter und die beiden Zuckersorten habe ich in einer anderen Schüssel aufgeschlagen, bis der doch etwas grobe braune Zucker sich leicht gelöst hat. Dann kommen nach und nach die Eigelbe dazu, dann der Quark, darauf der Joghurt und als vorletztes die Mischung aus Mehl und Backpulver sowie etwas Vanillepulver (ich benutze gerne Vanila von Pickerd Dekor). Wenn alles gut vermengt ist, hebt ihr den Eischnee noch kurz unter und backt etwa 10 bis 11 Waffeln im Waffeleisen eures Vertrauens.

lalalay5

Ich habe die Waffeln mit Joghurt, Erdbeeren, leicht geschmolzenem Nutella und angerösteten Mandeln und Pistazien serviert. Sehr dekadent, zugegeben, aber irgendwie musste ich ja den Fauxpas mit Simon und Garfunkel wieder gut machen.

lalalay4

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

17 − sechs =