Pour Some Sugar On Me


Vanillekipferl und Germknödelkekse

Pour Some Sugar On Me - Def Leppard
1,5 Stunden plus etwa 2 Stunden Kühlzeit Ca. 30 Kipferl und 25 Doppelkekse

Für den Mürbeteig
210g Butter (gekühlt)
100g Zucker
75g Stärke
180g Mehl
2 Eigelbe (M)
110g gemahlene Mandeln
2 Prisen Salz
3 Vanilleschoten

Für die Germknödelkekse
25g Mohn
ca. 4 große Esslöffel Pflaumenmus

Zum bestreuen
Etwa 100g Puderzucker

Und schon ist sie wieder da, die besinnliche Weihnachtszeit! Und auch hier gilt, dass sie ohne die passende Musik und den Duft von Plätzchen kaum vorstellbar wäre. Was die Plätzchen betrifft habe ich seit langer Zeit ein paar ganz große Favoriten, zu denen das folgende 2 in 1 Rezept definitiv gehört: aus einem zarten Mürbeteig mit viel echter Vanille und gemahlenen Mandeln werden Vanillekipferl und – nachdem Mohn untergeknetet und Pflaumenmus als Füllung bereit gestellt wurde – wunderbare Germknödelkekse (besonders die zweite Sorte schmeckt ab dem zweiten Tag noch viel besser als ganz frisch). Beide Keksarten werden erst durch das bestreuen mit einer ordentlichen Ladung Puderzucker so richtig abgerundet. Diesem Arbeitsschritt haben seinerzeit schon Def Leppard mit ihrer Hymne „Pour Some Sugar On Me“ musikalischen Tribut gezollt 😉

Poursomesugaronme5

Der Mürbeteig ist ziemlich flott vorbereitet: ihr gebt alle Zutaten – von den Vanilleschoten bitte nur das Mark – in eine große Schüssel und knetet alles mit der Hand oder dem Knethaken eurer Küchenmaschine gut durch, bis ihr einen gleichmäßigen Mürbeteig habt. Eine Hälfte davon könnt ihr flott zu einer länglichen Rolle Formen, in Folie einwickeln und für etwa 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Unter die übrige Hälfte des Teiges knetet ihr den Mohn, formt ihn dann schon mal zu einer halbwegs eckigen Platte und parkt auch ihn zunächst im Kühlschrank.
Wenn alles gut durchgekühlt ist, wende ich mich zunächst immer den Vanillekipferln zu: die Teigrolle schneide ich in etwa 30 gleichmäßige Scheiben. Jede Scheibe rolle ich zunächst zu einem Ball, dann etwas in die Länge, dann lasse ich die Enden spitz zulaufen um sie schließlich zu einem kleinen Hörnchen zu Formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zu legen. Gebacken werden sie bei 160°C (Umluft) für etwa 10 bis 12 Minuten.

Poursomesugaronme2
Für die Germknödelkekse wird der mit Mohn versetzte Teig dünn ausgerollt und mit Ausstechförmchen – wie könnte es anders sein – ausgestochen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich finde es immer ganz schön, wenn die Kekse ein kleines Sichtfenster für die Füllung haben, also nehme ich Beispielsweise einen Stern für den Boden und als Deckel einen Stern, aus dem ich mit einem kleinen runden Ausstecher noch ein Loch ausgetanzt habe.

Poursomesugaronme3

Die Kekse werden ebenfalls bei 160°C etwa 10 bis 15 Minuten gebacken. Beide Kekssorten sollten nur leicht Farbe bekommen, deshalb ist es wichtig, sie während des Backens nicht zu lange aus den Augen zu lassen.
Nach dem Backen müssen die Vanillekipferl nur noch ordentlich mit Zucker besiebt werden. Die Böden der Germknödelkekse mit Pflaumenmus bestreichen und die Deckel ebenfalls mit Puderzucker besieben. Nun nur noch zusammensetzten und schon ist eure Keksdose wieder frisch gefüllt!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

17 + 11 =